verabreden

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © PETER ROGGENTHIN

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © Kilian Trabert

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © Kilian Trabert

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © Kilian Trabert

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © Kilian Trabert

Anstich beim Annafest: Es braucht nur drei Schläge ins Glück

In Forchheim wird das Annafest liebevoll als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Und diese wurde am Freitag wieder eingeleitet. Elf Tage lang vereinen sich bei der 179. Ausgabe wieder Tradition, Kultur und Geselligkeit in eine rießige Feier. Zum Anstich benötige Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nur drei Schläge, was den durstigen Besuchern bei der Sommerhitze sichtlich gefiel. In diesem Sinne: Prost! © Kilian Trabert

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Weitere Bildergalerien auf annafest-forchheim.de

Forchheims Kneipenlegende Freddy Winkler sagt leise Ade

Schlawiner- und Annafest-Wirt Freddy Winkler geht in den Ruhestand. Er hat Forchheims Szeneleben geprägt.

Schausteller, Bands, Kosten: Das Annafest in Zahlen

Das Annafest ist die fünfte Jahreszeit in Forchheim. Elf Tage lang wird im Kellerwald gefeiert. Wir haben Wissenswertes zusammengetragen.

Schausteller packen ein: Der Abbau des Annafestes 2019

Elf Tage wurde gefeiert und rotiert - jetzt verschwinden die Fahrgeschäfte und Buden aus dem Forchheimer Kellerwald: Das 179. Annafest wird in seine Einzelteile zerlegt.