verabreden

1840: Nur ein einziger Tag

Es ist die fünfte Jahreszeit in Forchheim: Wir haben wissenswerte Zahlen rund um das Annafest zusammengetragen. 1840, als das Annafest zum ersten Mal stattfand, wurde nur einen Tag lang gefeiert. Seit den 1950er Jahren waren es zehn, 2014 wurde es um einen weiteren Tag verlängert. © Ralf Rödel

30 Forchheimer in historischen Roben

Rund 30 Forchheimerinnen und Forchheimer laufem beim Festumzug des Annafests in historischen Gewändern mit. Die Kleider stammen aus einem großen Fundus mit altdeutschen, Rokoko- und Biedermeier-Kostümen. © Ralf Rödel

Riesenrad seit 1986

Seit 1986 dreht das Riesenrad "Orion II" seine Kreise auf dem Festplatz. © Ralf Rödel

198 Hektar Kellerwald

Der Kellerwald ist rund 198 Hektar groß, weshalb ihn die Stadt gern als größten Bierkeller der Welt im Guinnessbuch der Rekorde hätte. © Ralf Rödel

Rund 300 Bewerber

Rund 300 Schausteller bewerben sich jedes Jahr, um beim Annafest dabei zu sein. Noch nicht einmal 100 bekommen den Zuschlag. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Fast 50 Bands und Musikkapellen

49 Bands und Musikkapellen spielen 2018 auf sechs großen Podien. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Vier Kilometer Bierkeller-Gänge

Die Bierkeller-Gänge waren früher einmal vier Kilometer lang. Sie wurden tief in den Sandstein des Berges geschlagen. © Berny Meyer

Eine halbe Million Besucher

Jedes Jahr besuchen bis zu einer halben Million Menschen das Annafest. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Vier Traditionsbrauereien

Immer dabei: die vier Forchheimer Traditionsbrauereien Neder, Greif, Hebendanz und Eichhorn. Das Annafestbier ist ein speziell für dieses Event gebrauter Gerstensaft. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

100.000 Euro Kosten für die Stadt

Für die Stadt Forchheim fallen rund 100.000 Euro an Kosten für das Annafest an, zum Beispiel durch Werbung, Baumpflege und Aufräumarbeiten. © Roland-Gilbert Huber-Altjohann

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Weitere Bildergalerien auf annafest-forchheim.de

Elf Dinge, die Sie noch nicht über den Kellerwald wussten

Beliebtes Ausflugsziel, Rekord-Anwärter, zweite Heimat: Der Kellerwald bedeutet den Forchheimern viel. Wir haben elf Fakten gesammelt, die Sie vielleicht noch nicht kannten.

Das sind die 23 Bierkeller im Forchheimer Kellerwald

Eigentlich wäre hier gerade viel mehr los. Aber auch ohne Annafest sind die Bierkeller im Forchheimer Kellerwald immer einen Besuch wert. Man sitzt hier gemütlich unter schattigen Bäumen, es gibt süffiges Bier, fränkische Brotzeiten oder warme Mahlzeiten. Hier gibt es den Überblick über die 23 Bierkeller!

Liebeserklärung an das Annafest: Ein Rundgang durch den Kellerwald

Ka Annafest statt Alla Dooch Annafest. Bei einem Rundgang im leeren Kellerwald treffen wir Annafest-Fans, die Brauwastl-Crew aber auch die Schaustellerfamilie Lützelberger - mit einer süß-bitteren Nachricht an alle Annafest-Fans.